AREX Framework

Bereitstellung von Dokumenten nach dem Gesundheitstelematikgesetz (GTelG)

Funktionsweise / Dokumentenbereitstellung / Dokumententypen / Verwaltung / Produktkomponenten / Systemanforderungen

Gesetzlicher Hintergrund

Im Gesundheitstelematikgesetz 2009 (GTelG) wird der elektronische Verkehr von Gesundheitsdaten im Sinne der Datensicherheit neu geregelt. In Bezug auf direkt personenbezogene Daten über die physische oder psychische Befindlichkeit eines Menschen unterliegt der elektronische Austausch strengeren Bestimmungen, deren In-Kraft-Treten mit 01.01.2010 festgelegt ist.


Auf Basis des AREX-Framework lassen sich schnell und flexibel maßgeschneiderte Lösungen zur sicheren und gesetzeskonformen Übermittlung von sensiblen Daten im Gesundheitswesen erstellen. Dabei deckt der Funktionsumfang des AREX-Framework sowohl die Seite der Datenbereitstellung in ihrem Unternehmen als auch die Präsentation der Daten gegenüber Ihren Kunden ab. Bei der Datenbereitstellung bietet das AREX-Framework unter anderem folgende Möglichkeiten:

Online-Abfrage der Daten aus dem LIS mittels XML

Die Möglichkeiten reichen hier vom kleinen Labor mit nur einer LIS-Installation bis zum länderübergreifenden Laborverbund. Diese Variante der Anbindung benötigt lediglich einen Webserver und ist vor allem interessant, wenn Sie keine zusätzliche Datenbank in Ihrem Unternehmen wünschen.

Eigene Datenhaltung in der AREX-Anwendung

Dadurch werden die Möglichkeiten des AREX-Frameworks essentiell erweitert. Sie erhalten die Möglichkeit, Inhalte aus unterschiedlichen Datenquellen (z.B. durch Anbindung an SAP oder Integration mit Exchange) zusammenzuführen, sowie Rohdaten in eine präsentationsfähige Form zu bringen. Die Datenaufbereitung übernimmt dabei entweder eine externe Applikation in Ihrem Unternehmen oder unsere eigene Document Engine renderZ Suite. Die Präsentation der Daten erfolgt über ein mehrsprachiges Webinterface in Ihrem Corporate Design. Sowohl Layout als auch die Mehrsprachigkeit lassen sich einfach zur Laufzeit ohne Beeinträchtigung des Betriebes anpassen.

Funktionsweise
Die Dokumentenabfrage erfolgt über ein Webinterface. Der Benutzer authentifiziert sich mittels Benutzername und Passwort. Zur Erhöhung der Sicherheit kann auch ein zeitlich begrenzter TAN, welcher beispielsweise per SMS zugestellt wird, eingesetzt werden. Eine frei konfigurierbare Suchmaske unterstützt die Anwender bei der punktgenauen Dokumentensuche.

Arten der Dokumentenbereitstellung

  • Direkte Anbindung eines Befund erzeugenden Systems (z.B. LIS)
  • Automatisiert via Dateischnittstelle
  • Direkter Upload über Webinterface
  • E-Mail (eigene Funktion „Senden über AREX“ im Mail-Client, z.B. MS Outlook)
  • Bereitstellung von Dokumenten durch den Benutzer über das Webinterface von außen

Bereitgestellte Dokumenttypen

  • PDF (Portable Document Format)
  • MS Word / MS Excel
  • Diverse Bildformate, wie z.B. JPEG, GIF, TIFF, PNG, u.a.
  • Weitere Formate können bei Bedarf freigeschalten werden

Verwaltung
Die Verwaltung von AREX™ erfolgt über eine eigene Weboberfläche, welche nur einem eingeschränkten Benutzerkreis zugänglich ist.

Produktkomponenten

  • AREX™: Benutzeroberfläche für externen Webzugang
  • AREX™ Maintenance: Benutzer- und Dokumenten-Administration
  • AREX™ Upload: Weboberfläche für direkten Dokumenten-Upload
  • Zwei Windowsdienste zur Bedienung der Uploadschnittstelle und zur Kommunikationsüberwachung

Systemanforderungen

  • ab MS Windows Server 2008
  • Datenbank: Oracle, SQL Server oder PostGreSQL